005_edited.jpg
Logo_final_ohneClaim.png

ARBEITGEBERMARKE ENTWICKELN

 WAS IST IHR KONKRETER NUTZEN UND WARUM UNSER KONZEPT DABEI SO BESONDERS IST

 
 

Was macht uns besonders bei der Entwicklung von

Arbeitgebermarken?

In unserer Beratungsleistung zur Entwicklung und Implementierung einer einzigartigen

Arbeitgebermarke bündeln wir zwei notwendige fachliche Kompetenzen:

    1. Expertise auf dem Gebiet der emotionalen Markenentwicklung und

       Kommunikation

    2. Fundiertes HR-Know-How  zur Bewältigung demografischer

        Herausforderungen und zur Rekrutierung

Aufgrund langjähriger Erfahrungen in der Begleitung von Changeprozessen wissen wir zum einen, wie man Organisationen „bewegt“ und Beschäftigte in solche Prozesse integriert. Das Wissen der Organisation trägt ihre eigene Veränderung. Zum anderen sind wir überzeugt, dass die Kommunikation vor, während und nach solchen Prozessen nach innen und nach außen ist.

Dass diese Bündelung der Kompetenzen ein wichtiges Erfolgskriterium für die erfolgreiche Bearbeitung des Employer Brandings ist, haben wir in der Praxis bewiesen. Unsere Kunden wissen genau dieses sehr zu schätzen. Übrigens ebenso, wie unsere Herangehensweise, sich dem Thema emotional zu nähern:

Um Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Bewerberinnen und Bewerber zu motivieren, erzählt die Arbeitgebermarke eine authentische Geschichte, die emotional berührt. Wir sind davon überzeugt, dass für eine Kommunikation, die begeistern soll, emotionale Faktoren ausschlaggebend sind. Basis für diese Überzeugung sind zahlreiche Erkenntnisse aus Psychologie und Neurowissenschaft, die belegen können, dass unsere Entscheidungen zu 90 % rein emotional gesteuert sind. Deshalb ist die Übermittlung von rational basierten Informationen nicht in der Lage, zu einer bestimmten Handlung zu motivieren. Genau diese Erkenntnisse und Erfahrungen bilden für uns die Grundlage für wirksame Kommunikationslösungen!

Wie unterstützen wir sie bei der Entwicklung ihrer

Arbeitgebermarke?

Zur Entwicklung und Aufbau Ihrer Arbeitgebermarke sollten Sie einen eigens dafür ausgerichteten, unternehmensinternen Prozess durchführen, der vor allem die folgenden Fragestellungen beantwortet:

  • Welches sind konkret die anvisierten und für die Entwicklung des Unternehmens entscheidenden Zielgruppen, also potenzielle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Fachkräfte, potenziell Interessierte, Bewerberinnen und Bewerber aber auch bereits beschäftigte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer?

  • Was sind die Bedürfnisse, Erwartungen, Wünsche und emotionalen Anforderungen Ihrer Zielgruppen und wie können Sie diese gezielt ansprechen?

  • Was genau macht Ihr Unternehmen oder Ihre Organisation 

       interessant im Vergleich zu Ihrem Wettbewerb?

  • Wie können Sie diese Vorteile und Benefits in eine

       unverwechselbare Markenstory verwandeln und

       positive Botschaften senden, die überzeugen und begeistern?

  • Wie erreichen Sie Ihre Wunschkandidaten emotional und schaffen

       es gleichzeitig, Ihre Beschäftigten zu binden und zu motivieren?

  • Wie schaffen Sie es, Zielgruppen mit Ihrer Story so zu begeistern, dass

       Sie zu echten Fans Ihrer Arbeitgebermarke werden?

  • Und wann und wie, über welche Kanäle kommunizieren Sie am besten intern wie extern?

Zentrale Zielsetzung Ihres Employer Branding Prozesses ist es, einen überzeugenden und authentischen Marktauftritt zu generieren und eine Arbeitgebermarke zu entwickeln, die Sie einzigartig macht und damit auch in Zeiten des Fachkräftemangels eine Chance bietet, Fach- und Führungskräfte mit guten Qualitäten und in benötigter Quantität für Ihr Unternehmen zu gewinnen!

Wir haben für einen Employer Branding Prozess folgende Bausteine definiert:

final.jpg
 
 

Ihre Vorteile der Begleitung eines Employer Branding Prozesses durch usense:

Sie erhalten Beratungsleistungen zu Personal-, Organisations- und Demografiefragen und wirksamer emotionaler Kommunikation aus einer Hand!

Beispielprojekt Entwicklung einer Arbeitgebermarke für die Stadtverwaltung Bergisch Gladbach

Die Stadtverwaltung Bergisch Gladbach steht aktuell vor der Herausforderung, Arbeitskräfte für die unterschiedlichsten Bereiche zu rekrutieren, da altersbedingt in den nächsten 10 Jahren 800 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nicht mehr zur Verfügung stehen. Die Aufgabe für usense bestand darin, mit dem Kunden in einem gemeinsamen Prozess eine authentische Arbeitgebermarke zu entwickeln, die die Vorzüge der Stadt Bergisch Gladbach als Arbeitgeberin abgrenzend zu anderen Städten und Kreisen klar definiert und in einer emotionalen Kampagne nach außen kommuniziert.

 

Zusätzliche Zielsetzung war, in jeder Phase des Entwicklungsprozesses die gesamte Kollegschaft mit einzubinden und zu informieren. In Workshops wurden mit Projektgruppen zunächst die Kernwerte

der Arbeitgebermarke erarbeitet und in der Folge definiert, welche Emotionen

diese Werte in den anvisierten Zielgruppen ansprechen. Im Anschluss daran

wurde ein markanter Claim erarbeitet, der aus der eigenen Feder unseres Kunden

stammt. Die Kampagne bestehend aus einem Imagefilm und diversen

Imagemotiven ist seit Dezember 2020 veröffentlicht und aktuell noch in Bergisch

Gladbach und angrenzenden Städten und Gemeinden zu sehen. Mitgewirkt haben

ausschließlich die Kolleginnen und Kollegen der Stadt, die für ihr Jobprofil und

Aufgabengebiete die Testimonials sind.

Den gesamten Case sowie die Prozessschritte der internen Kommunikation stellen

wir Ihnen gerne in einem persönlichen Termin vor.

final2.jpg

Wissenswertes zur Arbeitgebermarke:

Was ist eine Arbeitgebermarke?


Die Arbeitgebermarke positioniert Sie und Ihre Stärken als Arbeitgeber eindeutig bei Ihren Zielgruppen und grenzt Sie bestmöglich von Ihren Wettbewerbern ab. Ähnlich wie die Unternehmensmarke eine ganz eigene Geschichte über das Unternehmen erzählt, so soll auch die Arbeitgebermarke den bestehenden Beschäftigten und potenziellen Bewerberinnen und Bewerbern ein klares Bild über Ihre Eigenschaften als Arbeitgeber und die Vorteile, die sich daraus für Beschäftigte ergeben, vermitteln. Ziel einer erfolgreichen Arbeitgebermarke ist, die anvisierten Zielgruppen zu begeistern und langfristig an das Unternehmen zu binden. Dabei richtet sie sich an den Werten und Merkmalen der Unternehmensmarke aus, orientiert sich allerdings konsequenter an den Bedürfnissen und Erwartungen der Zielgruppen und spricht diese gezielt an. Die Arbeitgebermarke wird in einem Employer Branding Prozess entwickelt und sukzessive aufgebaut.




Warum lohnt sich die Entwicklung einer Arbeitgebermarke?


Seit vielen Jahren beschäftigen wir uns dezidiert und fachkundig mit gesellschaftlichem, demografischem sowie generationalem Wandel und den personalpolitischen Folgen des

Fachkräftemangels. Wir wissen, dass im „war for talents“ nur eines hilft: Zukünftige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter emotional für Ihr Unternehmen zu begeistern und die Belegschaft an das Unternehmen zu binden. Dabei ist es einerseits von Bedeutung, wie Sie ihr Unternehmen oder auch Ihren Bereich mit zeitgemäßen personalpolitischen Instrumenten ausstatten. Eine ebenso wichtige Rolle spielt aber andererseits eben auch, wie Sie dieses an die vorhandenen und zukünftigen Beschäftigten „vermarkten“. Das heißt übrigens nichts anderes, als wie Sie Ihre Zielgruppe emotional erreichen.





Fachkräftemangel

Rückblick, Ausblick und Zusammenhang zur Arbeitgebermarke

Das Thema „Fachkräftemangel“ beschäftigt viele Unternehmen und auch uns seit vielen Jahren. Unterschiedliche Aspekte haben wir in Studien in Zusammenarbeit mit Arbeitgeberverbänden und Medien wie der Frankfurter Rundschau untersucht, zahlreiche Artikel, Buchbeiträge und das Buch „Demografie – Engpass Personal“ (Personalwirtschaftsverlag) veröffentlicht. Aktuell veröffentlicht das Bundesministerium für Wirtschaft unter der Überschrift Fachkräfte für Deutschland folgende Zahlen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft

Rückblick: Das Thema ist für viele Branchen und Bereiche nicht neu. Aber die Zahlen belegen: Es wird immer virulenter. Der Wettbewerb steigt. Und wenn wir auf eine Veröffentlichung des Instituts der deutschen Wirtschaft heranziehen, sehen wir, dass aus dem Berufsleben ausscheidende Fachkräfte in allen Qualifikationsniveaus nicht mehr ersetzt werden können. Dazu wäre eine Ersatzrate von „1“ erforderlich, in allen Qualifikationsniveaus liegen wir bereits heute deutlich darunter.

Damit wird der Arbeitsmarkt von einem Arbeitgebermarkt zu einem Arbeitnehmermarkt. Auszubildende, qualifizierte Handwerker, Fachkräfte, Talente, Absolventinnen und Absolventen können sich ihre Arbeitgeber aussuchen – das Angebot ist da. Die Fähigkeit, Fachkräfte mit benötigter Qualifikation und in erforderlicher Quantität zu rekrutieren, wird wettbewerbsentscheidend. Dieser Aspekt ist für die meisten Organisationen und Unternehmen Wachstumsbremse oder existenzgefährdend. Doch was gilt es zu tun?

Neben den Aspekten, die einen Arbeitgeber zu einem attraktiven Arbeitgeber machen, muss die Besonderheit, die Einzigartigkeit oder genau die Attraktivität des Unternehmens kommuniziert werden. Potenzielle Bewerberinnen und Bewerber müssen angesprochen, umworben, gezielt erreicht werden. Das macht eine gut entwickelte Arbeitgebermarke und die aus ihr abgeleiteten Maßnahmen. Wir helfen Ihnen, diese durch die Bündelung von HR-Know-How und unserer Expertise in emotionaler Arbeitgebermarkenentwicklung qualifiziert herauszuarbeiten.

Sie werden beraten von:

Marcus Schmitz

Beratung und Umsetzung

von Veränderungsprozessen

Kathrin Litterscheid

strategische emotionale

Kommunikationsberatung und

Konzepterstellung

Datenschutzerklärung

Impressum

​© usense 2021  ·  All rights reserved.  

usense GmbH

  • Instagram